Service-Navigation

  • Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

Aktuelle Meldungen zu 2P

Datum Nachricht
 
06.12.2018 2P-Kontaktliste: Infos zu Pilotierungen, Weiterentwicklungen, Fachtagen
Wenn Sie regelemäßig über die Weiterentwicklung von 2P informiert werden möchten (maximal einmal monatlich), können Sie sich hier in unserer Kontaktliste eintragen:
https://oft.kultus-bw.de/Veranstaltung/8798
 
05.12.2018 Endversion der 7 Bausteine geht an den Start!
2P ist nach drei Jahren Entwicklungszeit mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds fertig! Wir möchten uns insbesondere bei allen Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, den 2P-Fortbildner/innen, den Vertreter/innen der Konzeptionsgruppe, Regierungspräsidien und Staatlichen Schulämtern für die unermüdliche Unterstützung bedanken! Mit aktuell 37.000 Testungen erfreute sich 2P bereits im Entwicklungsstadium einer hohen Akzeptanz. Wir hoffen, dass wir Ihnen ein Instrument zur Verfügung stellen können, das Sie in Ihrer Arbeit unterstützt und das Potenzial unserer neu Zugewanderten sichtbar macht.
Was ist alles neu? Lesen Sie hier weiter.
 
06.09.2018 Baustein "Berufliche Orientierung" geht an den Start
Seit dem 16.7.2018 ist der BO-Baustein verfügbar. Da der Baustein noch bis Ende des Jahres weiterentwickelt, wird, werden alle Lehrkräfte, die den Baustein durchführen, gebeten, bis zum 31.10.2018 Optimierungsvorschläge zu machen. Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit für die Online-Evaluation.

Ziele der Potenzialanalyse 2P

2P-Grafik-alle Bausteine

Das Verfahren "2P | Potenzial & Perspektive" ist ein webbasiertes Verfahren zur Erfassung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen (Fähigkeiten) sowie bildungsbiografischer Informationen.

2P wird für neu zugewanderte Jugendliche im Alter von 10 - 20 Jahren in VKL-Klassen (Vorbereitungsklassen der weiterführenden allgemein bildenden Schulen) und VABO-Klassen (Vorqualifizierung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse der beruflichen Schulen) sowie neu Zugewanderten im Regelangebot entwickelt.

Voraussetzung für eine schulische und berufliche Integration ist, dass die Lehrkräfte effektiv, gezielt und ressourcenschonend zu einer Einschätzung der fachlichen und überfachlichen Potenziale der Jugendlichen kommen und diesen Perspektiven aufzeigen können.

Die Potenzialanalyse besteht aus 7 Bausteinen , die unabhängig voneinander eingesetzt werden können. 2P ist bundesweit das erste Diagnoseinstrument im schulischen Bereich, das kultursensibel und mit spracharmen Aufgabenstellungen arbeitet und den Entwicklungsprozess des Jugendlichen dauerhaft sichtbar macht - auch bei Umzug oder Wechsel an eine andere Schulart. Da die Erfassung digital erfolgt, sollte es durch weitere Diagnoseinstrumente ergänzt werden, um die Persönlichkeit der Schülerin / des Schülers umfassend abzubilden.

Das Verfahren (Benutzerverwaltung / Testdurchführung) ist für die Durchführung folgender Bausteine freigeschaltet:

Kognitive Basiskompetenz

Lernstand Deutsch

Link zur Verfahrensplattform (Zugangsdaten erforderlich): https://plattform.2p-bw.de

Hinweise zur Beantragung der Zugangsdaten für das Verfahren erhalten sie hier.

Eine vorbereitende Unterrichtsstunde soll Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkraft auf die Durchführung der Testungen vorbereiten (in Entwicklung).

Aufgabenbeispiele und allgemeine Informationen finden Sie in der Präsentation: 2P-Präsentation

Den 2P-Informationsflyer und 2P-Elternflyer in verschiedenen Sprachen finden Sie im Download-Bereich.

Um im Anschluss an 2P eine individuelle Förderung anzuschließen, die basierend auf dem vorhandenen Wissen spracharm und kulturfair fördert, werden webbasierte Lernpfade im fachlichen und überfachlichen Bereich entwickelt.

Projektsteuerung:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Projektleitung: Frau Sien-Lie Saleh

Kontakt: 2p@km.kv.bwl.de


Verfahrensentwickler für alle Bausteine:

Schleifmühleweg 68
72070 Tübingen
Tel: 07071 / 9101-5

Das Verfahren wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der Bildungsketten und des Euroäischen Sozialfonds finanziert.

Fußleiste